Das sagen unsere Kunden...

Ambrus + Co

Nutzerorientiert und kostenbewußt bauen - dabei ist das DBD-Center mit den Produkten STLB-Bau und DBD-BauPreise für mich ein unverzichtbarer starker Partner.

L. Ambrus | www.ambrusco.de

AGS - Architekten

Seit vielen Jahren arbeiten wir im AVA-Bereich ausschließlich und erfolgreich mit den Daten STLB-Bau und DBD-BauPreise in Verbindung mit der Bechmann AVA. Der Einsatz ist effektiv und hat großen Anteil an der Kostensicherheit unserer Bauvorhaben. Dies spiegelt sich in der Zufriedenheit unserer Bauherren wider und hat Anteil am Erfolg unserer Leistungen und unseres Büros. Kompetente Unterstützung durch das DBD-Center ist Bestandteil der erfolgsorientierten Zusammenarbeit.

Alfred Goltz, Dipl.-Ing. | www.ags-architekt.de

HW Ingenieur Consult

Kompetenz rund ums Bauen

Mit starken Partnern an unserer Seite bieten wir unseren Kunden ein professionelles Baumanangement. Das Arbeiten mit dem DBD-Center ermöglicht es uns, nach VOB-gerechten Vorgaben, möglichst sichere Ausschreibungen in allen Gewerken zu erstellen. Einen starken Partner haben wir mit Ihnen gefunden.

Stefan Hage | www.hw-baumanagement.de

Architekturbüro Hebgen

DBD-KostenKalkül ist eine hervorragendes Werkzeug für die Kostenberechnung von Neubauprojekten. Durch die im Hintergrund operierende Bibliothek von Bauelementen, Leistungspositionen und Kosten, gelangen wir übersichtlich und schnell zu ausführlichen, projektspezifischen Ergebnissen.Durch das DBD-Center haben wir eine individuelle Betreuung und umfassende Beratung erfahren.

Martin Hebgen, Dipl.-Ing. Architekt | www.architekten-hebgen.de

Kilic

Die Datenübergabe aus der CAD via IFC in Kostenkalkül und dort dann der Export nebst Preis in mein AVA Programm klappt gut. Darstellbar ist ein fast brauchbares "LV", das allerdings sicherheitshalber nochmal überprüft und hier und da angepasst/ergänzt werden muss.

Alles in allem eine enorme Zeit- und Personalersparnis. Ich bin sehr zufrieden mit dieser Lösung.

J. Kilic | www.kilic.in

LIST Bau

Wir setzen STLB-Bau für die rechtssichere Beschreibung von Nachunternehmerleistungen nach neuestem Normungsstand ein. Es dient dabei vor allem als Ergänzung zu unserer eigenen Ausschreibungsdatenbank. Denn ,seien wir ehrlich, wer von uns kann schon in allen Hochbaugewerken auf dem neuesten technischen Stand sein und diesen dann auch noch rechtlich einwandfrei beschreiben?

Das Standardleistungsbuch ist dabei unser bewährtes Instrument.

K. Lehnardt, Dipl.-Ing. Architekt | www.list-gruppe.de

Plan A

Kostenkalkül ist für mich ein Instrument zur internen Qualitätssicherung über den gesamten Planungsprozess hinweg.

In meinem Büro bedienen wir uns ab der ersten Kostenschätzung dem Programm Kostenkalkül. durch seine einfache Handhabung macht es sehr detaillierte Aussagen über Baukosten schon im ganz frühen Stadium möglich. Eventuelles Einsparpotential lässt sich leicht durch einen Tausch der Bauteile ausloten. Doch sein ganz großer nutzen liegt besonders darin, diese Daten über die weiteren Leistungsphasen ganz einfach fortzuschreiben. Nutzt man in diesem Zusammenhang die Kostenelemente und das STLB-Bau mit, so ist es ein kleiner Schritt mit der entsprechenden AVA-Software aus Kostenkalkül heraus Leistungsverzeichnisse zu generieren. Durch die Möglichkeit eigene Elemente zu erzeugen, bietet diese Software eine große Flexibilität. Gut ist es auch in sehr speziellen Bereichen einsetzbar. Besonders komfortabel empfinde ich die Selbstkontrolle durch die integrierten Kostenelemente. Hierdurch ist es fast unmöglich, spezielle Bauteile, etwa in Anschlussdetails, bei der Ausschreibung und Kostenberechnung auch unter Zeitdruck zu vergessen.Ein Tool, das einem wirklich durchgängig Sicherheit im Planungsprozess bietet. Perfekt unterstützt wird die Software durch die Serviceleistungen des DBD-Centers, das einem immer freundlich weiterhilft, sollten einmal Fragen auftauchen.

Daniel Stüber | www.architektur-plan-a.de

rolfdisch

DBD-KostenKalkül unterstützt uns bei der Mengen- und Kostenermittlung, der große Vorteil ist die Zeitersparnis die uns mehr Freiraum gibt.

Bert Wasmer, Dipl.-Ing., Freier Architekt | www.rolfdisch.de

Referenzen zu Auftraggebern

Planungsämter Bund, Länder und Kommunen

Das Textsystem STLB-Bau wurde mit Erlaß des Bundesministeriums für Raumordnung, Bauwesen und Städtebau – B 12 – B 1051 b – 00/5 – vom 3. August 1998 bei allen Bauverwaltungen des Bundes zur Anwendung freigegeben.

Es wird u.a. angewendet bei

  • Deutsche Bahn
  • Bauverwaltungen auf Länderebene
  • Hessen – OFD Frankfurt
  • Baden-Würtemberg – OFD Stuttgart
  • sowie zwischenzeitlich bei nahezu allen Bundesländern Kommunale Bauverwaltungen
  • Stadt Braunschweig
  • Stadt Goslar
  • Stadt Marburg
  • Stadt Dortmund
  • Stadt Recklinghausen
  • Stadt Köln
  • Stadt Bergisch Gladbach
  • Stadt Trier
  • Stadt Frankfurt
  • Stadt Neckarsulm
  • Stadt Villingen-Schwenningen
  • Stadt Regensburg
  • Stadt Chemnitz
  • und in vielen weiteren Bauverwaltungen (Hochbau, Tiefbau, Grünanlagen) der Kommunen
  • Unternehmen mit öffentlicher Beteiligung
  • Wuppertaler Stadtwerke AG
  • Bundesknappschaft, Bochum
  • Stadtwerke Sindelfingen
  • Stadtwerke Jena
  • und in vielen weiteren Unternehmen mit öffentlicher Beteiligung Referenzen Auftraggeber
  • Betriebswirtschaftliches Institut der Bauindustrie GmbH
  • Hauptverband der Deutschen Bauindustrie e.V.
  • Zentralverband Deutsches Baugewerbe
  • Landesverband Sächsicher Bauinnungen LSB Sächsischer Baugewerbeverband e.V. SBV "Kalkulieren statt Spekulieren"